blog@project-minimal

DER ANDERE BLOG FÜR NEUBRANDENBURG

Kommunikation gestern und heute…

Gepostet von am | 13. Dezember 2013 | 1 Kommentar

Eines Morgens werden wir aufwachen und feststellen, daß wir nicht mehr mit der Hand schreiben können, von unserem Schreibtisch sind Briefumschläge und -papier verschwunden, die Tinte im Füller ist vertrocknet. Wir öffnen den Mund, und kein Laut kommt heraus. Wir haben es verlernt, uns die Hände zu schütteln oder laut zu lachen. Sicher, wir können weiter kommunizieren, alle in demselben uniformierten Stil. Der einzige Unterschied zwischen unseren Botschaften aber wird der Inhalt sein.

Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

Ich habe dieses Zitat eben als Signatur bei einem Foren-User gefunden – traurige Erkenntnis!

Welche Cloud ist sicher?

Gepostet von am | 25. April 2013 | Keine Kommentare

Man schleppt schon eine Menge Daten mit sich herum… Letzte Zeit trug ich, wie ein Schlüsselbund, ein Bund USB-Sticks mit mir in der Hosentasche rum um immer wieder mal festzustellen, dass die eine oder ander Datei fehlt oder zerschossen ist bzw. der Stick in der Hosentasche nicht überlebt hat :-(

Da musste Abhilfe her: Stichwort Cloud! Also, mal schauen was Onkel Google da so bietet… Dropbox, GoogleDrive, iCloud, Wuala und gefühlte 1k weitere. Und jeder behauptet von sich sicher, schnell und komfortabel zu sein. Gut, dass man auf die Meinungen vieler User und Fachleuten zurückgreifen kann.

Ich habe mich letztendlich für die Schweizer Wuala aus dem Hause Lacie entschieden. Zum einen 5GB reichen fürs Erste, diese ersetzen zumindest schonmal einen USB-Stick in der Hosentasche, zum anderen scheint mit das Ganze ziemlich sicher, da der Verschlüsselungscode micht den eigenen PC verlässt und zum Dritten lassen sich Cloud-Ordner ganz einfach mit denen der heimischen PC’s sychronisieren oder mit anderen Usern teilen.

Klar, wird jetzt der eine oder andere sagen, eine sichere Cloud gibt es nicht! Aber diesem sei gesagt, man sollte Sachen, die eh keiner wissen oder sehen soll eher hinter der heimischen Kloschlüssel einmauern als diese irgendwie durchs WWW zu transportieren… Der einen oder anderen Arbeitsdatei bzw. dem Ordner mit der Lieblingsmusik tut dieser Weg aber keineswegs schaden. Also ich habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

Aber testet doch selbst: https://www.wuala.com/de/referral/AJPPF67BF3C664MJKHN5

EU-Saatgutverordnung: Samen- und Pflanzentausch demnächst strafbar?

Gepostet von am | 25. April 2013 | 1 Kommentar

Es bahnt sich Schlimmes an! Bitte weitersagen, bloggen, teilen, aktiv werden!

Tomate Tigerella

Liebe Gartenfreunde, vielleicht habt Ihr in den letzten Tagen schon mitbekommen, dass die EU an einer drastischen Verschlimmbesserung der Saatgutverordnung bastelt. Der Drang zur Normierung sämtlicher Gemüse ist ungebrochen und nun soll es die alten und regionalen Sorten treffen!

Regelungswut zu Lasten der Vielfalt!

Die Europäische Kommission will den gesamten Saatgut-Markt in Europa neu regeln. Nurmehr amtlich zugelassenes Saatgut soll noch verkauft und in Umlauf gebracht werden dürfen. Bisher waren die in den letzten Jahren zunehmend beliebten alten und seltenen Saatgut-Sorten davon nicht betroffen. Sie durften auf konventionelle Weise gezüchtet und in Tauschwirtschaft zumeist in kleinen Mengen gehandelt werden. Geht es nach den Plänen der regelungswütigen Brüsseler Beamten, dürfen Bauern und Privatleute (also auch Kleingärtner!!!) in Zukunft ihre selbst gezüchteten Samen noch nicht einmal mehr untereinander verschenken. Wer dies dennoch tut, muss dann allen Ernstes mit empfindlichen Verwaltungsstrafen rechnen!

Weiterlesen…

Wie weit darf Kunst gehen?

Gepostet von am | 15. Mai 2012 | Keine Kommentare

http://die-guillotine.com/

Auch wenn die Kunst im Auge des Betrachters liegt, hier ist wohl die Grenze des guten Geschmacks überschritten. Zugegeben, die farbliche Gestaltung der Guillotine mag gut getroffen sein , zumindest für einen, der auf eine orange-rot-grün-blau-lila…weiße Farbkombination steht… Aber sollte unter dem Deckmantel der Kunst ein Schaf geköpft werden? Auch wenn die Besucher der o.g. Adresse demokratisch über das Schicksal des Tieres abstimmern können, halte ich das Ganze für ziemlich fragwürdig!

Von einem Meisterschüler sollte man eigentlich mehr erwarten! Auch wenn das “Kunstwerk” schonmal 1.75 Millionen eingebracht hat. Die Kosten wären da schon mal wieder drinnen.

Am 01.03.2012 nicht tanken? Schwachfug!

Gepostet von am | 22. Februar 2012 | 2 Kommentare

Ich habe eben auf Facebook eine Einladung bekommen, am 01.03.2012 nicht zu tanken… http://www.facebook.com/events/184165878359229/?notif_t=event_invite

Die Spritpreise kotzen natürlich auch mich an! Aber die Aktion geht doch eigentlich in die falsche Richtung… Was passiert, wenn wir am 01.03.2012 nicht tanken? Schlimmstenfalls bleiben wir irgendwo,  fern der Zivilisation, in der Wallachai liegen. Und ansonsten tanken wir eben am 02.03.2012.

Was also haben wir erreicht?Nichts!  Wir tanken einen Tag später… Alle bekommen ihr Geld einen Tag später, der “kleine” Pächter, der Mineralölkonzern und zuguterletzt mit der Mineralölsteuer, was einen Großteil des Spritpreises ausmacht, Vater Staat. Das Zwiebelleder unserer Börse macht sich wieder einmal mehr bemerkbar!

Momentan haben ca 800.000 dieser Aktion zugesagt… Was wäre denn, wenn von diesen 800.000 – mal von den Pendlern abgesehen – einfach ihr Auto in der Garage bzw. für einen Tag vor der Tür stehen lassen? …vielleicht nutzen wir auch mal das Fahrrad.  Ich denke, an einem solchem Tag, mit einer solchen Aktion könnten wesentlich deutlichere Zeichen gesetzt werden!

Also, liebe Leute, überlegt mal, ob Ihr am 01.03.2012 nicht an die Tanke fahrt oder stattdessen das Fahrrad für die 800m für den Weg zur Arbeit nutzt…

 

 

Nächste Seite »